So beheben Sie den Rechtsklick mit der Maus, wenn das Kontextmenü unter Windows 10 nicht funktioniert.

Die Standardmaus hat zwei Tasten und ein Scrollrad in der Mitte (das manchmal auch eine Taste beinhaltet). Die meisten Mäuse haben nur zwei Operationen: Rechts- und Linksklick. Linksklick wird oft als „Normalklick“ oder einfach nur als „Klick“ bezeichnet. Die meisten Aufgaben auf einem Computer können nur mit der linken Maustaste ausgeführt werden. Das Drücken der linken Maustaste simuliert das Drücken des Mauszeigers auf dem Bildschirm – Sie können Elemente ziehen oder Text auswählen und Dateien öffnen.

Die rechte Maustaste (oder der Rechtsklick) wird weniger verstanden und von manchen Leuten selten verwendet, ist aber eines der wertvollsten Werkzeuge auf dem Computer. Es bietet zusätzliche Funktionen für die Maus. Der wesentliche Zweck der rechten Maustaste ist es, Informationen darüber zu liefern, worauf Sie klicken. Es wird häufig verwendet, um Kontextmenüs zu öffnen, d.h. Popup-Menüs, die sich je nachdem, wo Sie klicken, ändern können. Wenn die linke Maustaste direkt mit einem Objekt interagiert, ermöglicht die rechte Maustaste oft eine indirekte Interaktion. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datei klicken, erhalten Sie eine Liste der Aktionen auf der Datei oder die Möglichkeit, deren Eigenschaften anzuzeigen. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren Desktop-Hintergrund klicken, können Sie den Desktop ändern, usw.

Maus

Eine weitere nützliche Funktion einer Maus ist, dass Sie die Tasten so „invertieren“ (oder umkehren) können, dass die rechte Maustaste die primäre und die linke die sekundäre Taste ist – dadurch werden die Kontextmenüs und andere Operationen wie oben beschrieben aufgerufen.

Die Nichtverwendung von Rechtsklick-Funktionen kann sehr frustrierend und einschränkend sein. Wenn Windows 10 Rechte Maustaste funktioniert nicht könnte das durch inkompatible Treiber, Hardwareprobleme oder beschädigte Systemdateien verursacht werden. In diesem Artikel zeigen wir einige Lösungen für Probleme mit dem rechten Knopf.

Überprüfen Sie Ihre Maus

Wenn Sie dies noch nicht getan haben, überprüfen Sie Ihre Maus. Versuchen Sie, es mit einem anderen PC oder Laptop zu verbinden und sehen Sie, ob das Problem weiterhin besteht. Wenn Sie eine drahtlose Maus verwenden, wechseln Sie die Batterien. Wenn die rechte Taste funktioniert, wenn Ihre Maus an einen anderen PC oder Laptop angeschlossen ist, bedeutet dies, dass Sie Softwareprobleme mit Ihrem aktuellen Computer haben. Wenn Ihre Maus auf dem anderen Gerät nicht funktioniert, öffnen Sie die Problembehandlung für Windows 10 Hardware and Devices, indem Sie „Hardware and Devices“ in Search eingeben und auf das Ergebnis „Find and fix problems with devices“ klicken.

Neuinstallation oder Aktualisierung des Maustreibers

Ein Gerätetreiber ist eine Software, die dem Betriebssystem und anderen Programmen Informationen darüber liefert, wie mit bestimmter Hardware zu interagieren ist. Es ist eher wie ein Übersetzer zwischen Software und Hardware, da sie oft von verschiedenen Herstellern, Unternehmen oder Einzelpersonen erstellt werden. Der Treiber ermöglicht eine reibungslose Kommunikation von Soft- und Hardware. In den meisten Fällen sind Computer ohne Treiber nicht in der Lage, Daten korrekt zu senden und zu empfangen. Wenn der entsprechende Treiber nicht installiert ist, funktioniert das Gerät möglicherweise nicht oder nur unzureichend. Ein fehlerhafter Treiber muss möglicherweise aktualisiert oder neu installiert werden. Geben Sie dazu in der Suche „Gerätemanager“ ein und klicken Sie auf das Ergebnis „Gerätemanager“, um es zu öffnen.

Suchen Sie im Geräte-Manager „Mäuse und andere Zeigegeräte“, erweitern Sie sie und klicken Sie mit der rechten Maustaste, wählen Sie „Deinstallieren“ aus dem Dropdown-Menü, um sie zu deinstallieren. Starten Sie Ihren Computer neu und Windows installiert automatisch den fehlenden Treiber.

Sie können auch versuchen, Ihren Maustreiber zu aktualisieren. Wiederholen Sie die obigen Schritte und wählen Sie „Treiber aktualisieren“ aus dem Dropdown-Menü (beim Rechtsklick mit der Maus im Fenster Geräte-Manager). Sie werden gefragt, ob Sie automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen oder Ihren Computer nach Treibersoftware durchsuchen möchten. Wenn Sie die erste Option auswählen, durchsucht Windows Ihren Computer und das Internet nach der neuesten Treibersoftware für Ihr Gerät. Wenn Sie Ihren Computer nach Treibersoftware durchsuchen möchten, benötigen Sie den richtigen Treiber auf Ihrem Computer oder USB-Stick. Du kannst es auf der Website deines Mausherstellers finden.

Eine weitere Möglichkeit, einen neuen Treiber für Ihre Maus zu aktualisieren oder zu installieren, besteht darin, dies mit Software von Drittanbietern wie Snappy Driver Installer zu tun. Sie benötigen einen Computer mit einer funktionierenden Internetverbindung, um ihn herunterladen zu können. Snappy Driver Installer (SDI) ist ein leistungsstarkes kostenloses Treiber-Update-Tool für Windows, das seine gesamte Sammlung von Treibern offline speichern kann. Offline-Treiber geben Snappy Driver Installer die Möglichkeit, auf schnelle Treiber-Updates zuzugreifen, auch wenn keine aktive Internetverbindung besteht. Snappy Driver funktioniert sowohl mit 32-Bit- als auch mit 64-Bit-Versionen von Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista und Windows XP. Treiber werden über den Snappy Driver Installer in sogenannten Driverpacks heruntergeladen, die nur Sammlungen (Packs) von Treibern für verschiedene Hardware wie Soundgeräte, Grafikkarten, Netzwerkadapter usw. sind. Es kann auch doppelte Treiber und ungültige Treiber anzeigen und trennt die Updates, die einen Neustart des Computers erfordern, so dass es einfacher wäre, sie vom Rest zu unterscheiden.

Einen SFC-Scan durchführen

System File Checker ist ein Windows-Dienstprogramm, mit dem Benutzer nach Fehlern in Systemdateien suchen und diese wiederherstellen können. Dieses Handbuch beschreibt, wie Sie das Systemdatei-Überprüfungsprogramm (SFC.exe) ausführen, um Systemdateien zu überprüfen und fehlende oder beschädigte Dateien zu reparieren. Wenn eine WRP-Datei (Windows Resource Protection) fehlt oder beschädigt ist, verhält sich Windows möglicherweise nicht wie erwartet. Beispielsweise können einige Windows-Funktionen fehlschlagen oder Windows stürzt ab. Die Option „sfc scannow“ ist einer von mehreren spezifischen Schaltern, die für den sfc-Befehl verfügbar sind, den Befehl Command Prompt, mit dem der System File Checker ausgeführt wird. Um die Eingabeaufforderung auszuführen, geben Sie „Eingabeaufforderung“ in die Suchmaske ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“ und wählen Sie „Als Administrator ausführen“ aus dem Dropdown-Menü, um sie mit Administratorrechten auszuführen. Sie müssen eine erhöhte Eingabeaufforderung ausführen, um einen SFC-Scan durchzuführen.

Geben Sie im Fenster Eingabeaufforderung „sfc /scannow“ ein und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur, um diesen Befehl auszuführen. Der Systemdatei-Checker wird gestartet und sollte einige Zeit in Anspruch nehmen, um den Scan abzuschließen (ca. 15 Minuten). Warten Sie, bis der Scanvorgang abgeschlossen ist. Wenn Probleme erkannt und behoben wurden, wird die folgende Meldung angezeigt: „Windows Resource Protection hat fehlerhafte Dateien gefunden und erfolgreich repariert“. Starten Sie Ihren Computer neu, um zu sehen, ob Ihre Maus ordnungsgemäß funktioniert.

Tablettmodus deaktivieren

Unter Windows 8 können der Startbildschirm und Anwendungen aus dem Microsoft Store im Vollbildmodus ausgeführt werden, auch wenn Sie kein Tablett oder ein Gerät mit Touchscreen verwenden. Dies hat bei denjenigen, die traditionelle Desktop-Computer mit Maus und Tastatur verwenden, zu Frustration geführt. Unter Windows 10 entwickelte Microsoft den Tablet-Modus, der nicht für alle Benutzer gilt, wie in Windows 8. Windows 10 benachrichtigt Sie nur dann aktiv über den Tablet-Modus, wenn Sie ein Gerät mit Touch haben. Wenn jedoch der Tablet Modus unter Windows 10 aktiviert ist, kann es zu Problemen mit der Rechtsklick-Mausfunktion kommen. Das Deaktivieren des Tablet-Modus kann dieses Problem beheben. Um den Tablet-Modus zu deaktivieren, klicken Sie auf das Benachrichtigungssymbol in Ihrer Taskleiste (neben Uhrzeit und Datum) und stellen Sie sicher, dass der Tablet-Modus ausgeschaltet ist.

Entfernen von Shell-Erweiterungen von Drittanbietern

Shell-Erweiterungen sind in-process COM-Objekte (Component Object Model), die die Fähigkeiten des Windows-Betriebssystems erweitern. Die meisten Shell-Erweiterungen werden vom Betriebssystem automatisch installiert, aber es gibt auch viele andere Anwendungen, die zusätzliche Shell-Erweiterungskomponenten installieren. Eine der Shell-Erweiterungen von Drittanbietern kann das Öffnen des Kontextmenüs (Rechtsklickmenü) verhindern. Das Entfernen von Erweiterungen von Drittanbietern könnte Probleme mit der rechten Maustaste lösen. Wir empfehlen Ihnen, CCleaner zu verwenden, um Erweiterungen von Drittanbietern zu löschen oder zu deaktivieren.

CCleaner ist ein kleines, effektives Dienstprogramm für Computer mit Microsoft Windows, das Junk und Probleme bereinigt, die sich im Laufe der Zeit ansammeln: temporäre Dateien, defekte Verknüpfungen und andere Probleme. Es schützt Ihre Privatsphäre, bereinigt Ihren Browserverlauf und temporäre Internetdateien und ermöglicht es Ihnen, ein zuverlässigerer Internetnutzer zu sein und weniger anfällig für Identitätsdiebstahl. CCleaner kann redundante Dateien aus verschiedenen Programmen bereinigen, die Festplattenspeicher sparen, nicht benötigte Einträge in der Windows-Registrierung entfernen, Ihnen helfen, Software zu deinstallieren und auswählen, welche Programme mit Windows beginnen.

Nachdem Sie CCleaner heruntergeladen und installiert haben, öffnen Sie es und klicken Sie im linken Bereich auf „Tools“ und wählen Sie „Startup“. Klicken Sie im Startmenü auf die Registerkarte „Kontextmenü“ und Sie erhalten eine Liste der Shell-Erweiterungen. Wählen Sie, ob Sie Shell-Erweiterungen löschen oder deaktivieren möchten, indem Sie eine bestimmte Shell-Erweiterung auswählen und im rechten Bereich auf „Deaktivieren“ oder „Löschen“ klicken.

Anpassen der Energieverwaltungseinstellungen für USB

Wenn Sie eine Maus verwenden, die über USB mit Ihrem Computer verbunden ist, versuchen Sie, die Power Management Einstellungen für USB anzupassen. Um die Energieverwaltungseinstellungen anzupassen, geben Sie „Gerätemanager“ in Suchen ein und klicken Sie auf das Ergebnis „Gerätemanager“, um es zu öffnen.

Suchen Sie im Geräte-Manager „Universal Serial Bus Controller“ und erweitern Sie diese. Doppelklicken Sie auf das USB-Hub-Gerät, um seine Eigenschaften zu öffnen.

Klicken Sie im Eigenschaftenfenster des USB-Hub-Geräts auf die Registerkarte „Energieverwaltung“ und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „Dem Computer erlauben, dieses Gerät auszuschalten, um Strom zu sparen“. Wiederholen Sie diese Schritte für alle USB-Hub-Geräte auf dem Computer. Nach Abschluss dieser Schritte sollte Ihre Maus ordnungsgemäß funktionieren.

Datei-Explorer neu starten

Der Datei-Explorer (früher bekannt als Windows Explorer) zeigt die hierarchische Struktur von Dateien, Ordnern und Laufwerken auf Ihrem Computer an. Es zeigt auch alle Netzlaufwerke an, die den Laufwerksbuchstaben auf Ihrem Computer zugeordnet wurden. Mit dem Datei-Explorer können Sie Dateien und Ordner kopieren, verschieben, umbenennen und suchen. Ein Neustart des Datei-Explorers kann das Problem mit der rechten Maustaste beheben. Sie müssen den Task-Manager ausführen: Drücken Sie die Tasten Strg + Umschalt + Esc auf Ihrer Tastatur. Suchen Sie im Fenster Task-Manager unter der Registerkarte „Prozesse“ den „Windows Explorer“ und wählen Sie ihn aus. Klicken Sie auf „Neustart“, und der Windows Explorer wird neu gestartet.

Wiederherstellen des Systems mit dem Wiederherstellungspunkt

Das Systemwiederherstellungswerkzeug erstellt Wiederherstellungspunkte. Ein Wiederherstellungspunkt ist eine Sammlung wichtiger Systemdateien, die von der Systemwiederherstellung an einem bestimmten Datum und einer bestimmten Uhrzeit gespeichert werden. Die Systemwiederherstellung setzt alles auf einen gespeicherten Wiederherstellungspunkt zurück, aber zuerst müssen Sie einen aufgezeichnet haben. Wenn auf Ihrem Computer kein Wiederherstellungspunkt vorhanden ist, hat die Systemwiederherstellung nichts, worauf Sie zurückgreifen können. Um dieses Tool verwenden zu können, müssen Sie zuvor Wiederherstellungspunkte erstellt haben. Mit einem erstellten Wiederherstellungspunkt bringt diese Funktion Ihr System wieder in den vorherigen Arbeitszustand, ohne Ihre Dateien und Daten zu beeinträchtigen.

Deinstallation von Software von Drittanbietern

Dies gilt nur für Software, die die Funktionalität der Maus beeinträchtigen kann. Wenn Probleme aufgetreten sind, nachdem Sie kürzlich Tools zum Anpassen/Anpassen von Zeigegeräten installiert haben, müssen Sie diese problematische Software von Ihrem Computer deinstallieren. Um es zu deinstallieren, gehen Sie in die Systemsteuerung und wählen Sie unter Programme „Ein Programm deinstallieren“ oder drücken Sie Windows Key + R. Windows öffnet das Dialogfeld Run. Geben Sie „appwiz.cpl“ ein und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur, um das Fenster Programme und Funktionen zu öffnen.

Einen vollständigen System-Scan durchführen

Malware kann verschiedene Probleme auf Ihrem Computer verursachen, einschließlich Mausproblemen. Führen Sie einen vollständigen System-Scan durch und prüfen Sie, ob er Malware auf Ihrem Computer erkennt. Sie können Windows Defender (ein integriertes Antivirenprogramm) verwenden, das Computer vor Viren, Spyware und anderer schädlicher Software schützt. Alternativ können Sie auch andere Antivirenprogramme von Drittanbietern ausprobieren. Um eine vollständige Systemüberprüfung mit Windows Defender durchzuführen, geben Sie „defender“ in Search ein und klicken Sie auf das Ergebnis „Windows Defender“.

Aktualisieren Sie Ihre Windows

Schließlich können Sie Ihre aktuelle Version von Windows aktualisieren: Die Suche nach Updates für das gesamte Windows-Betriebssystem könnte helfen. Um nach Windows Updates zu suchen, gehen Sie zu Einstellungen und wählen Sie „Update & Sicherheit“.

Sie sollten automatisch zum Abschnitt Windows Update weitergeleitet werden. Klicken Sie auf „Nach Updates suchen“. Windows beginnt mit der Suche nach Updates. Wenn Updates verfügbar sind, installieren Sie diese und suchen Sie erneut nach Updates – nur um sicherzustellen, dass Sie die neuesten Updates auf Ihrem Betriebssystem haben. Überprüfen Sie, ob das Problem mit der Maus behoben ist.

Wir hoffen, dass eine der oben genannten Lösungen hilft, das Problem mit der Maus zu beheben und Sie können nun problemlos das Kontextmenü mit der rechten Maustaste verwenden.

Welche Kabel benötige ich für meinen Fernseher?

Es ist leicht, sich für die Kabelfernsehen Anschluss Verkabelung das richtige rauszusuchen. Hier ist, was du wissen musst…..

Um sicherzustellen, dass Sie Ihren glänzenden neuen Fernseher optimal nutzen können (wir sprechen von Blu-ray, einer ganzen Reihe von Konsolen und Live-Streaming von Ihrem Laptop), benötigen Sie für das Kabelfernsehen Anschluss Verkabelung noch einiges.

Wenn das Gewirr aus Drähten und Kabeln verwirrend erscheint, keine Sorge – wir haben Sie mit den Grundlagen vertraut gemacht, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Verkabelung

HDMI-Kabel

Auf den Punkt gebracht: Das Kabel, das Sie benötigen, um Ihren HD-Fernseher mit anderen Geräten zu verbinden – wie einem Blu-ray-Player oder einer Set-Top-Box.

Full-HD-Fernseher und normale Blu-ray-Player benötigen ein handelsübliches HDMI 1.4-Kabel, um sie mit anderen Geräten – wie der Sky-Box – zu verbinden. Es überträgt Audio- und Videoinhalte zwischen den beiden und sorgt für kristallklaren Klang und scharfe Bildqualität.

Beide Enden des Kabels sind identisch – Sie müssen sich also keine Gedanken darüber machen, welches Ende in welches Gerät passt.

Wenn Sie in einen 4K UHD Fernseher und einen Ultra HD Blu-ray Player investiert haben, benötigen Sie ein HDMI 2.0 Kabel. Dies ist für die höheren Frameraten von 4K ausgelegt. Die Verwendung eines Standard HDMI 1.4 Kabels bedeutet, dass Sie nicht von den Vorteilen all dieser schönen 4K Inhalte profitieren werden.

Sieht der HDMI-Anschluss auf der Rückseite Ihres Fernsehers kleiner aus als das normale HDMI-Kabel? Dann ist es wahrscheinlich ein Mini-HDMI-Anschluss. Für diese benötigen Sie einen HDMI auf Mini-HDMI-Adapter oder ein Mini-HDMI auf HDMI-Kabel.

Tipp: Wenn Sie einen Smart TV mit Internetanschluss haben, können Sie auch ein HDMI-Kabel mit eingebautem Ethernet erhalten – so dass Sie nicht so viele Kabel benötigen.

SCART-Kabel

Auf den Punkt gebracht: Eine der universellsten Möglichkeiten, VHS-, DVD-Player und ältere Spielekonsolen an einen Fernseher anzuschließen.

Einmal der Standard, aber schnell veraltet. Der SCART wurde durch HDMI ersetzt, was eine bessere Bildqualität beim Anschluss an HD-Geräte ermöglicht.

Tipp: Neuere Fernseher haben in der Regel einen SCART-Anschluss, aber wenn es keinen gibt, können Sie einen SCART-HDMI-Konverter kaufen.

Komponenten- und Composite-Videokabel (AV)

Auf den Punkt gebracht: Eine weitere Möglichkeit, DVD- und Blu-ray-Player, Set-Top-Boxen und Spielkonsolen an Ihren Fernseher anzuschließen.

Diese beiden Kabel sehen gleich aus, lassen sich aber nicht täuschen. Es gibt ein paar subtile Unterschiede:

Die Komponente hat 5 Kabel – 3 für Video (Rot, Blau, Grün) und 2 für Audio. Diese Art von Verbindung wird immer mehr zu einem normalen Port auf HD-Fernsehern.

Composite hat 3 Kabel (Gelb, Weiß, Rot) – 1 für Video und 2 für Audio, oft auch RGB-Kabel genannt. Wenn Ihr Fernseher keine Steckdose für sie hat, können Sie sie mit einem SCART-Adapter anschließen.

USB-Kabel

Auf den Punkt gebracht: Schließen Sie Ihren Laptop an Ihren Fernseher an und sehen Sie Ihre Fotos und Videos auf dem großen Bildschirm.

Sie können ein USB-Kabel verwenden, um entweder Inhalte auf Ihrem Laptop auf dem Fernseher anzuzeigen – oder um Ihren Fernseher mit dem Internet zu verbinden und einen Smart TV zu erstellen.

Digitaler Audioausgang (SPD/IF)

Auf den Punkt gebracht: Steigern Sie den Klang Ihres Fernsehers durch den Anschluss eines Heimkino-Soundsystems.

Wenn Ihr Soundsystem nicht über einen HDMI-Anschluss verfügt, ist dies eine gute Möglichkeit, die Audioqualität Ihres Fernsehers zu verstärken.

Ein SPD/IF-Anschluss sorgt für einen schärferen und hochwertigeren Klang, indem er Audio im digitalen Format überträgt.

DVI- und VGA-Kabel (D-Sub)

Auf den Punkt gebracht: Eine weitere Möglichkeit, Ihren Computer mit dem Fernseher zu verbinden, außer HDMI.

Ein SPD/IF-Anschluss sorgt für einen schärferen und hochwertigeren Klang, indem er Audio im digitalen Format überträgt.

HDMI wird häufiger verwendet, da es sowohl Video als auch Audio überträgt, aber wenn es keinen HDMI-Anschluss an Ihrem Soundsystem gibt, ist dies eine gute Option.

Sonstige digitale Geräte – HF-Modulator

Auf den Punkt gebracht: Beobachten Sie digitale Kanäle in verschiedenen Räumen im ganzen Haus.

Möchten Sie die Freiheit haben, Ihre Lieblings-Sky-Programme in jedem Raum des Hauses zu sehen? Dann brauchst du einen RF-Modulator.

Mit einem RF-Modulator können Sie Ihre Set-Top-Box mit anderen Fernsehern verbinden, so dass Sie sie auf allen anderen Geräten, die Sie besitzen, ansehen können – obwohl Sie nur den gleichen Kanal wie Ihr Hauptfernseher sehen können.

Tipp: Wenn Sie den Anschluss über ein Standard-Antennenkabel vornehmen möchten, benötigen Sie einen RF-Modulator in Ihrer Set-Top-Box.